Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

   
    el.commandante

   
    buchmagie
   
    ellensliteraturbus

    buch.lesezeichen
    - mehr Freunde



Letztes Feedback
   25.05.17 22:39
    http://notifoto.com/vict


https://myblog.de/books-books

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Schlange - Martin Wehrle

Mietmobbing, Luxussanierung, Wohnungsnot: Die Journalistin Susanne Mikula soll den schmutzigen Machenschaften einer Hamburger Immobilienfirma nachgehen. Aber gilt ihr Rechercheauftrag wirklich dem Ziel, einen Mietskandal aufzudecken – oder steckt ein viel größeres Komplott dahinter? Susanne lässt nicht locker, bis sie selbst in die Falle tappt …

Der Klappentext liest sich interessant. Man erwartet eine fesselnde, spannende Geschichte. Der Anfang des Buches war auch durchaus vielversprechend. Doch leider war der Schreibstil so gar nicht meins, was mich im Laufe des Buches immer mehr gestört hat.

Die Charaktere bleiben blass. Es fehlt die Tiefe, die einen zum Mitfiebern bringen. Da mir Charaktere ziemlich wichtig sind, ich mich mit ihnen aber nicht identifizieren konnte, war mir der Ausgang der Geschichte leider fast schon egal.

Auch die Geschichte konnte mich nicht wirklich packen. Vielleicht liegt es am Thema. Ich fand es etwas trocken geschrieben. Es steckt eine sehr gute Idee dahinter, man hätte bestimmt mehr draus machen können. Schade.

Mir hat das Buch leider nicht so gut gefallen, doch es gibt bestimmt Leser, für die es genau das Richtige ist.
7.6.20 23:33


Aufgetaut - David Safier

Eine Frau, die mit einem Mammut über 30.000 Jahre in einem Eisblock eingefroren war, taut in der heutigen Zeit auf und muss sich in ihr zurecht finden. Wie kann sie ihr Glück finden in einer Welt, die so ganz anders ist?Dann ist da noch Felix, der eine Glücks App erfinden möchte, um damit zum ersten Mal in seinem Leben wirklich etwas zu erreichen. Dabei hofft er selber sein Glück zu finden.Das elfjährige Mädchen Maya möchte die Erde retten. Das ist ihr größter Wunsch.Diese Hauptcharaktere treffen in diesem Roman aufeinander. Eine abstruse Ausgangssituation, doch alle sind auf demselben Weg: der Suche nach dem Glück.Safier schreibt mit seiner gewohnten Mischung aus Humor und Gesellschaftskritik, was mir sehr gut gefällt. Allerdings finde ich es schade, dass Glück hier oft an Romantik geknüpft ist und der Suche nach einem Partner. Das hätte ich mir ein bisschen differenzierter erhofft. Doch als leichte, witzige Lektüre für zwischendurch finde ich das Buch sehr gelungen.
7.6.20 22:13


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung